Neuigkeiten

Erfahrt, was es Neues bei Gemeinsam gegen Glioblastom und in unserem Netzwerk gibt:

Veröffentlichung: Behandlung von Hirntumoren in Zeiten von Covid-19

Patient*innen mit der Diagnose Hirntumor sind, unter anderem aufgrund eines geschwächten Immunsystems durch Chemotherapie, anfällig für Infektionen. Entsprechend groß ist die Angst bei Betroffenen, sich mit dem neuartigen SARS-CoV2-Virus anzustecken: Viele sind unsicher, ob sie ihre Behandlungen weiterführen oder Arztbesuche wegen des Ansteckungsrisikos vermeiden sollen. Prof. Dr. Martin Glas, Leiter der Abteilung Klinische Neuroonkologie der Universitätsmedizin Essen und Mitinitiator von Gemeinsam gegen Glioblastom, hat zusammen mit Dr. Sied Kebir, stv. Leiter der Abteilung Klinische Neuroonkologie der Universitätsmedizin Essen und Mitglied von DIK&G, relevante Informationen für Patient*innen zusammengefasst. Während unnötige Risiken vermieden werden und Betroffene die geltenden Präventionsmaßnahmen zur Eindämmung des Virus sorgsam befolgen sollten, dürfen wichtige Behandlungen nicht aufgeschoben oder unterbrochen werden. Der vollständige englischsprachige Artikel, der im Magazin der International Brain Tumour Alliance (IBTA) erschienen ist, kann hier runtergeladen werden.

Erfahrt hier mehr
17. November

Pressemitteilung: Digitale Veranstaltung am 23. Oktober 2020 zum Start der Internationalen Brain Tumour Awareness Week

Am Freitag, den 23. Oktober veranstaltet Gemeinsam gegen Glioblastom zum Start der internationalen Brain Tumour Awareness Week eine virtuelle Veranstaltung für Glioblastom-Patient*innen, Angehörige und Interessierte. Das Glioblastom ist einer der bösartigsten Hirntumore. Anlässlich der internationalen Brain Tumour Awareness Week, die am 24. Oktober 2020 beginnt, möchte Gemeinsam gegen Glioblastom die Bedürfnisse von Glioblastom-Patient*innen und ihren Angehörigen in den Mittelpunkt rücken.

Erfahrt hier mehr
19. Oktober

Pressemitteilung: Erster Glioblastom-Tag am 17. Juli 2020 Virtuelle Veranstaltung für Patient*innen und Angehörige am 17. & 18. Juli

Diesen Freitag, am 17. Juli, wird im deutschsprachigen Raum erstmals der Glioblastom-Tag veranstaltet. Das Ziel dieses Aktionstags ist es, ein stärkeres Bewusstsein für die Erkrankung zu schaffen, über verfügbare Therapien aufzuklären aber auch über den generellen Umgang mit der Erkrankung zu informieren. Zudem soll der Austausch zwischen Patient*innen, Angehörigen und medizinischen Expert*innen ermöglicht sowie gestärkt werden.

Erfahrt hier mehr
14. Juli

Experteninterview: Gemeinsam gegen Glioblastom – Mit Information und Vernetzung zu mehr Verständnis

Das Glioblastom (GBM) ist weiterhin eine schwer zu fassende Krankheit. Trotz intensiver Forschung zum Glioblastom, gibt es noch viele offene Fragen. Die Vorsitzenden des Deutschen Innovationsbündnisses Krebs & Gehirn e.V. (DIK&G) und Mitinitiatoren der Kampagne Gemeinsam gegen Glioblastom Prof. Dr. Martin Glas und Prof. Dr. Frank Giordano sprachen mit dem Magazin der österreichischen Plattform Kurvenkratzer – Influcancer, die sich für eine offene Kommunikation zum Thema Krebs einsetzt. Unsere Experten klären zu den Fortschritten bei Diagnose und Therapie auf, beschreiben was Patient*innen erwartet und wo hilfreiche Informationen zu finden sind.

Das komplette Interview findet Ihr hier

10. Juli

Prof. Dr. Frank Giordano
Prof. Dr. Martin Glas

Pressemitteilung: Gemeinsam gegen Glioblastom – Patient*innen, Angehörige und Ärzt*innen setzen sich für eine bessere Vernetzung von Betroffenen ein

Die Patientenbewegung yeswecan!cer und das Deutsche Innovationsbündnis Krebs & Gehirn unter Vorsitz von Prof. Dr. Martin Glas starten heute die Kampagne Gemeinsam gegen Glioblastom in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Glioblastom (GBM) ist der aggressivste Hirntumor und gehört zu den bösartigsten Krebserkrankungen. In den letzten Jahren haben sich Diagnose und Therapie deutlich verbessert. Dieser Fortschritt wird bisher nicht ausreichend kommuniziert. Häufig fehlt es Patient*innen und Angehörigen an Informationen, am Austausch mit anderen Betroffenen, der Möglichkeit voneinander zu lernen und sich in einer Gemeinschaft zusammenzufinden. Gemeinsam gegen Glioblastom schließt diese Lücke und stellt die Interessen und Bedürfnisse von Patient*innen und Angehörigen in den Mittelpunkt: durch die Bereitstellung umfassender, verlässlicher Informationen zum Glioblastom, die Nähe zu Expert*innen und die Möglichkeit der Vernetzung in sozialen Medien sowie virtuellen Veranstaltungsformaten.

Erfahrt hier mehr
04. Juni