Leben mit Glioblastom

3 Fragen an Anja

Wie hast Du Dich gefühlt, als Du von der Diagnose erfahren hast?

Es fällt nicht schwer, sich zu erinnern wie es sich angefühlt hat von der Diagnose zu erfahren. Ich bekam einen Anruf und es fühlte sich so an, als ob die Zeit stehen bliebe oder als ob ich von einem Bus angefahren wäre.

Welche alltäglichen Herausforderungen begegnen Dir durch die Krankheit Deines Vaters?

Unsere Familie hat Dinge gemeinsam durchlebt, die wir so noch nicht hatten. Das heißt, dass auf einmal alles neu war. So neu waren die Streitereien, aber auch das Zusammengehörigkeitsgefühl.

Deine Botschaft an andere Angehörigen?

Meine Botschaft an andere Angehörige ist: Lebt im Moment, sofern das geht. Das heißt, dass es nicht gut tut zu weit in die Zukunft zu gucken. Mir persönlich geht es auch immer am besten, wenn ich es schaffe im Hier und Jetzt zu sein und jeden Moment den man zusammen hat zu genießen.